BP:
 

Klischeefrei-Infothek

Die Klischeefrei-Infothek ist eine digitale Sammlung von Studien, Fachbeiträgen, Arbeitsmaterialien sowie Praxisbeispielen zum Thema klischeefreie Berufs- und Studienwahl. Die Infothek wird laufend erweitert.

Infothek durchsuchen

Suchbegriff
Suche verfeinern

Ihr Suchergebnis

Suchbegriff:
Treffenanzahl: 547 Ergebnisse
Ergebnisse pro Seite:
Bildbeschreibung
© Pädagogische Hochschule Zürich
Berufs- und Studienwahl von Maturanden und Maturandinnen

Forschungsbericht

Die Schnittstelle zwischen Gymnasium und Hochschule ist ein aktuelles Thema. Im Zuge der Strukturreformen der Hochschulen stellt sich Frage nach der Passung zwischen den Anforderungen einer Hochschule einerseits und den Kompetenzen der Mittelschulabgängern/-innen andererseits. Sind die Maturanden/-innen für ihre weitere Laufbahn gerüstet?

Hrsg. Pädagogische Hochschule Zürich
Autor/in Bieri Buschor, Christine et al.
Schlagwort Fachbeitrag
Erscheinungs­jahr 2008
Bildbeschreibung
© Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Berufsorientierungsprogramm

Berufsorientierung - Entdecke dein Talent

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klassenstufe

Wie können Schulen ihre Schülerinnen und Schüler effektiver in ihrer Berufswahl unterstützen? Das Berufsorientierungsprogramm (BOP) bietet Lehrkräften Einblicke in das breite Spektrum der Ausbildungsberufe und gibt zahlreiche Anregungen, das Thema Berufswahl in den Unterricht einzubeziehen.

Hrsg. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Schlagwort Programm
Erscheinungs­jahr 2008
Bildbeschreibung
© Dissens e.V.
Gender Loops

Praxisbuch für eine geschlechtergerechte und –bewusste Pädagogik in Kindertageseinrichtungen

Im Praxisbuch „Gender Loops“ finden sich erprobte Methoden, Projekte und Analyse-Instrumente, die die Umsetzung einer geschlechterbewussten Pädagogik und weitergehende Gleichstellungsstrategien in Kindertageseinrichtungen befördern. Mithilfe des Praxisbuchs kann auf anschauliche Methoden und Arbeitshilfen zur Erweiterung einer geschlechterbewussten Praxis in einer Kindertageseinrichtung zurückgegriffen werden.

Hrsg. Cremers, Michael; Krabel, Jens
Autor/in Abril, Paco et al.
Schlagwort Broschüre, Praxis-/Unterrichtsmaterial
Erscheinungs­jahr 2008
Bildbeschreibung
© VDI/VDE-IT
Innovationen – Technikwelten, Frauenwelten

Chancen für einen geschlechtergerechten Wandel des Innovationssystems in Deutschland

Das Buch plädiert für eine nachhaltige Integration von Frauen in technische Arbeitswelten. Die Autorinnen kommen zu dem Ergebnis: Wenn man mehr Mädchen und Frauen für technische Berufe gewinnen und ihre erfolgreichen Karriereverläufe in diesen Bereichen sichern will, dann müssen Änderungen in den Rahmenbedingungen von Schule, Ausbildung und Studium stärker als bisher mit strukturellen und kulturellen Veränderungen der Arbeitswelt verknüpft werden. Hrsg. Buhr, Regina Schlagwort Fachbeitrag Erscheinungs­jahr 2008

Bildbeschreibung
© kompetenzz.de
Wie beeinflusst der Girls'Day - Mädchen Zukunftstag - Strategien zur Nachwuchsgewinnung in Unternehmen und Institutionen?

Forschungsreihe Girls'Day | Beiträge zur geschlechtersensiblen Berufsorientierung (Teil 1)

In der Forschungsreihe Girls'Day werden relevante Befragungsergebnisse aus der Evaluation des Girls'Day – Mädchen-Zukunftstags in lockerer thematisch orientierter Folge vorgestellt. Teil 1 widmet sich der Frage, welchen Einfluss die Teilnahme am Girls'Day auf das Engagement der Unternehmen und Institutionen hat, junge Frauen für sich zu gewinnen.

Hrsg. Kompetenzzentrum Technik Diversity Chancengleichheit e.V.
Schlagwort Studie
Erscheinungs­jahr 2008

2007

Bildbeschreibung
© Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
„Zeit, dass sich was dreht“ – Technik ist auch weiblich!

Studie des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.

Die Studie verdeutlicht, wie notwendig eine Etablierung effizienter, nachhaltiger Strukturen und Netzwerke ist, die junge Frauen frühzeitig für technische Ausbildungen und Berufe motivieren und sie in ihren beruflichen Karrieren unterstützen. Eine solche Strategie zur Gewinnung von mehr Mädchen und Frauen für technische Bereiche kann nur gemeinsam mit Unternehmen, Stiftungen, Kammern und technischen Verbänden umgesetzt werden. Hierzu bietet die Studie zahlreiche Anregung

Hrsg. Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
Autor/in Schwarze, Barbara; Wentzel, Wenka
Schlagwort Studie
Erscheinungs­jahr 2007
Bildbeschreibung
© Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
Eine Schule für Mädchen und Jungen

Praxishilfe mit Unterrichtsentwürfen für eine geschlechtergerechte Bildung

„Eine Schule für Mädchen und Jungen“ – so lautet der Titel der Broschüre, herausgegeben von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Frankfurt am Main (2007), die für eine geschlechtergerechte Bildung plädiert, damit Kinder und Jugendliche sich als Individuen entfalten können. Wie das abstrakte Ziel der Geschlechtergerechtigkeit mit Leben gefüllt werden kann und was das Rollenverständnis von Lehrerinnen und Lehrern damit zu tun hat,

Hrsg. Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
Autor/in Heinzel, Friederike et al.
Schlagwort Broschüre, Praxis-/Unterrichtsmaterial, Studie
Erscheinungs­jahr 2007

2006

Bildbeschreibung
© Stiftung Haus der kleinen Forscher
Haus der kleinen Forscher

Stiftung

Zielgruppe: Pädagogische Fach- und Lehrkräfte in Kindertagesstätten und Grundschulen Die gemeinnützige Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen.

Hrsg. Stiftung Haus der kleinen Forscher
Schlagwort Portal, Projekt
Erscheinungs­jahr 2006

2005

Bildbeschreibung
© CyberMentor
CyberMentor

Zielgruppe: Schülerinnen der 6. bis 12. Klassenstufe
Dauer: 1 Jahr

CyberMentor ist im MINT-Bereich das größte E-Mentoring-Programm für Mädchen in Deutschland. Schülerinnen werden ein Jahr lang von einer persönlichen Mentorin begleitet. Sie regt zu MINT-Aktivitäten an und gibt Tipps zur Studien- und Berufswahl.

Hrsg. Universität Regensburg; Universität Erlangen-Nürnberg
Schlagwort Gutes Praxis-Beispiel, Portal, Programm, Projekt
Erscheinungs­jahr 2005
Bildbeschreibung
© Sozialnetz Hessen
Soziale Jungs SoKo

Zielgruppe: Jungen ab 14 Jahren
Dauer: ca. 80 Stunden innerhalb von sechs Monaten

Das Frankfurter Projekt beruht auf der Idee, ehrenamtliches Engagement mit Berufsorientierung zu verknüpfen. Männliche Jugendliche erhalten über einen Zeitraum von einem halben Jahr Gelegenheit, sich einmal pro Woche sozial zu engagieren.

Hrsg. Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e. V.
Schlagwort Gutes Praxis-Beispiel, Projekt
Erscheinungs­jahr 2005