BP:
 

Professorinnenprogramm

Professorinnenprogramm
© BMBF
Hrsg. Bund und Länder
Schlagwort Programm
Erscheinungs­jahr 2008

Frauen sichtbarer zu machen ist Ziel des BMBF-Professorinnenprogramms. Bis zum Ende des Jahrzehnts soll damit die die Gleichstellung in der Wissenschaft erreicht werden. Das heißt: 50 Prozent Frauenanteil in der Professorenschaft. 

2008 wurde das Programm von Bund und Ländern ins Leben gerufen. Das Programm wirkt auf zwei Ebenen: Es erhöht die Anzahl der Professorinnen und stärkt zudem durch zusätzliche gleichstellungsfördernde Maßnahmen (z.B. gendersensible Berufungsleitfäden, Stipendien für Nachwuchswissenschaftlerinnen oder Kinderbetreuungsangebote) die Gleichstellungsstrukturen an deutschen Hochschulen.

Neuer Schwerpunkt: Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses

Neu ist in der dritten Programmphase der deutliche Schwerpunkt auf dem Bereich „Personalentwicklung und ‑gewinnung auf dem Weg zur Professur“. Bis zu zehn Hochschulen, die in diesem Bereich Bestbewertungen und das Prädikat „Gleichstellung: ausgezeichnet!“ erhalten, können die Förderung einer vierten Professur beantragen.

Seien Sie beim BIBB-Kongress 2022 dabei!