X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Aktionsplan will für MINT-Bildung begeistern

Junge Frau arbeitet in einem Labor an einem Laptop.
© Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.

Das Bundesbildungsministerium will die MINT-Bildung in Deutschland mit einem Aktionsplan stärken. MINT – hinter diesem Schlagwort verbergen sich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Bis 2022 sollen mit rund 55 Millionen Euro neue Maßnahmen zur MINT-Förderung finanziert werden.

Mit dem MINT-Aktionsplan verfolgt das Bundesbildungsministerium einen breiten Ansatz. Der Aktionsplan definiert vier Handlungsfelder: Kinder und Jugendliche, MINT-Fachkräfte, Chancen von Mädchen und Frauen in MINT und MINT in der Gesellschaft. Ziele sind, die MINT-Fächer schon für Kinder und Jugendliche attraktiv zu machen und in der Gesellschaft eine größere Offenheit für naturwissenschaftlich-technische Zusammenhänge zu schaffen. Insbesondere Mädchen und Frauen sollen für MINT-Themen und -Berufe begeistert werden. Alle Maßnahmen sollen darauf einzahlen, dem drohenden Fachkräftemangel in MINT-Berufen entgegenzuwirken.

Mit dem MINT-Aktionsplan will das Ministerium nun sein Engagement unter einem Dach bündeln und erweitern. Eine bundesweite MINT-E-Plattform und Vernetzungsstelle wird über die bestehenden und anlaufenden Aktivitäten informieren.