Zur Webansicht

 
 
Ausgabe 1/2020 | Nr. 14 | 23.01.2020
 
IM FOKUS
© Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern
 

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern tritt Klischeefrei bei

 

Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV) ist als erster deutscher Landesverband des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) der Initiative Klischeefrei beigetreten.

 
 
 

Weitere Inhalte

 
 
MELDUNGEN
 

Mädchen können MINT – haben aber weniger Selbstvertrauen

© Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. | Ort: Mathematikum Gießen
 

In den MINT-Fächern Biologie, Physik und Chemie gibt es bei den Kenntnissen von Jugendlichen in der 9. Klasse kaum noch Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen. Jungen sind jedoch mehr von ihrem Können in diesem Bereich überzeugt.

 
 
 

Mehr Gendergerechtigkeit in der digitalisierten Welt: Studie „Digital Gender Gap“

© contrastwerkstatt | stock.adobe.com
 

Die Studie „Digital Gender Gap“ zeigt deutliche Unterschiede zwischen Frauen und Männern im Digitalisierungsgrad auf aber auch in der Arbeitswelt hinsichtlich technischer Ausstattung und Möglichkeiten zum flexiblen Arbeiten.

 
 
 

Gleichstellungsjahr 2020: Partnerschaftlich für gerechte Chancen von Frauen und Männern

© Monster Ztudio | stock.adobe.com
 

Das Jahr 2020 steht im Zeichen der Gleichstellung – für entsprechende Projekte stehen dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) insgesamt 21 Millionen Euro zur Verfügung.

 
 
 

Klischeefreie Berufswahl: „MINT & SOZIAL for you“ 2020 erschienen

© planet-beruf.de/Bundesagentur für Arbeit
 

Mädchen und Mechatronik? Jungen und Jugendarbeit? Na klar! Das aktuelle Wendeheft „MINT & SOZIAL for you“ informiert Jugendliche über berufliche Möglichkeiten abseits der Rollenklischees.

 
 
 

Schauen Frauen seltener auf das Gehalt als Männer?

© contrastwerkstatt | stock.adobe.com
 

Erklärungen für den Gender Pay Gap gibt es viele. Teilzeitjobs erklären einen Großteil der unbereinigten Lohnlücke. Eine Erklärung für den bereinigten Gap liegt in der angeblich niedrigeren Risikobereitschaft von Frauen. Doch was ist an diesem Erklärungsversuch wirklich dran?

 
 
 

Stadt Lübeck bringt Leitfaden zur gendersensiblen Sprache heraus

© EKH-Pictures | stock.adobe.com
 

Die Hansestadt Lübeck hat sich zur Verwendung einer gendersensiblen Sprache verpflichtet. Die Vorgabe gilt für den Schriftverkehr der Verwaltung. Ein Leitfaden soll das Nutzen der gendersensiblen Verwaltungssprache erleichtern.

 
 
 

Berufstätigkeit von Eltern mit Kleinkindern: Klassisches Rollenmodell dominiert

© RioPatuca Images | stock.adobe.com
 

In immer mehr Familien mit kleinem Kind arbeiten beide Elternteile: Im Jahr 2018 waren in 35 Prozent der Paarfamilien mit einem Kind unter drei Jahren beide Eltern erwerbstätig. 2008 waren es noch 29 Prozent gewesen.

 
 
 

Frauenanteil in MINT-Studiengängen: Auf die Berufskultur kommt es an

© Monkey Business | Stock.adobe.com
 

Beim Frauenanteil in MINT-Studiengängen lohnt es sich, genauer hinzusehen. Das hat jüngst das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) getan. Das Fazit: Der Frauenanteil in den einzelnen MINT-Fächern variiert sehr stark. Entscheidend ist die Arbeitskultur im künftigen Beruf.

 
 
 

Frauen und Männer an Hochschulen in Deutschland

Klischeefrei-Faktenblatt

© Servicestelle der Initiative Klischeefrei
 

An den Hochschulen studieren fast ebenso viele Frauen wie Männer. Wenn es um die Entscheidung für eine Hochschulart oder ein Studienfach geht, zeigen sich jedoch große Unterschiede zwischen den Geschlechtern, wie das Faktenblatt zeigt.

 
VERANSTALTUNGEN
 

Männer in Sorge und Pflege – Geschlechterrollen von Männern und Frauen im Wandel

24.–26.1.2020 | Berlin

 

Tradierte Rollenmuster brechen auf, Frauen verdienen Geld während Männer wickeln, männliche Erzieher und Pfleger sind keine Exoten mehr und Familien werden bunter und mehrschichtiger. Trotzdem halten sich Ungleichheiten, Geschlechterklischees und daraus folgende Rollenzuschreibungen und die einhergehenden Strukturen in Sorge und Pflege erstaunlich hartnäckig. Das Seminar Männer in Sorge und Pflege Geschlechterrollen von Männern und Frauen im Wandel greift diese Fragen auf.

 
 
 
 

Fachtagung Talentschulen NRW

29.01.2020 | Essen

 

Am Schulversuch für mehr Bildungsgerechtigkeit in Nordrhein-Westfalen nehmen ab dem Schuljahr 2020/2021 60 Talentschulen teil. Ziel der Fachtagung ist die Vernetzung und der Erfahrungsaustausch. Die Initiative Klischeefrei ist mit einem Infostand vertreten.

 
 
 
 

PLEASE MIND THE GAP – Geschlechter(un)gerechtigkeit an Hochschulen

11.02.2020 | Essen

 

Der Gender-Kongress 2020 richtet sich an Hochschulleitungen, Gleichstellungsbeauftragte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Vertreterinnen und Vertreter der Politik. Ziel des Kongresses ist es, sich über Hochschulentwicklungen und Gleichstellungsinstrumente zu verständigen und Strategien zur Gleichstellung von Frau und Mann sowie zur Chancengerechtigkeit zu entwickeln.

 
 
 
 

Equal Care Day 2020

28./29.2.2020 | Bonn

 

Der Equal Care Day ist eine Initiative von klische*esc e. V., einem gemeinnützigen Verein zur Förderung von Wahlfreiheit jenseits limitierender Rollenklischees. Der Aktionstag hat das Ziel, auf die mangelnde Wertschätzung und unfaire Verteilung von Fürsorgearbeit aufmerksam zu machen. Am 28. und 29. Februar 2020 veranstaltet der klische*esc e. V. in Bonn ein Event mit CareCamp und Fachkonferenz in den Räumen des Hotel Collegium Leoninum sowie einer Equal-Care-Gala im Pantheon.

 
IN EIGENER SACHE
 

Was bedeutet für Sie klischeefrei? Wir veröffentlichen Ihre Videostatements!

Beatworten Sie die Frage in einem einminütigen Film

© WAVE AKADEMIE für Digitale Medien
 

Zeit zu fragen, was Klischeefreiheit für unsere Partnerinstitutionen heißt! „Für uns bedeutet Klischeefrei, dass …“ – Dieser Satz kann in einem kurzen Videostatement vervollständigt werden. Den Anfang macht die Wave Akademie für Digitale Medien.

 
 
 

Neue Partnerinnen und Partner

Beitritte im Dezember 2019 und Januar 2020

© Servicestelle der Initiative Klischeefrei
 

„Wir machen mit!“ Das sagen immer mehr Unternehmen und Einrichtungen aus Bildung, Politik, Wirtschaft und Forschung und schließen sich der Initiative Klischeefrei an. Erfahren Sie, wer neu dabei ist.

 
 
 

Frohes neues Jahr!

Wir wünschen Ihnen Gesundheit, Glück und Erfolg!

© lilysab | stock.adobe.com
 

Wir hoffen, das neue Jahr 2020 hat für Sie gut begonnen! Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen das Ziel zu verfolgen, Menschen frei von Geschlechterklischees die Möglichkeit zu geben, sich ihren individuellen Stärken entsprechend zu entfalten. Wir wünschen Ihnen Gesundheit, Glück und Erfolg!

 
IMPRESSUM
 
Dienstanbieter dieses Newsletters

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Robert-Schuman-Platz 3
D-53175 Bonn

 
Durchführung

Dieser Newsletter ist ein Informationsservice der Servicestelle der Initiative Klischeefrei.
Die Servicestelle der Initiative Klischeefrei besteht aus einer Fach- und einer Pressestelle
im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. und einer Redaktion,
die im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) angesiedelt ist.

 
Kontakt

Servicestelle der Initiative Klischeefrei
zur Berufs- und Studienwahl
frei von Geschlechterklischees
Fon: 0521 106 - 7351
Mail: info@klischee-frei.de
Web: www.klischee-frei.de

 
Verantwortlich im Sinne des § 55 (2) RStV

Leiter der Servicestelle der Initiative Klischeefrei: Miguel Diaz
Fachstelle der Servicestelle der Initiative Klischeefrei
im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.
Am Stadtholz 24
D-33609 Bielefeld

 
Internetredaktion

Redaktion der Servicestelle der Initiative Klischeefrei
im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Václav Demling | Christiane Helmstedt | Margit von Kuhlmann
Arbeitsbereich 4.1
Grundsatzfragen, Angebote für die Praxis, Berufsorientierung,
Berufsorientierungsprogramme
Robert-Schuman-Platz 3
D-53175 Bonn

 

Bei Fragen zum Abonnement oder Anregungen zu den Inhalten
des Newsletters schicken Sie bitte eine Mail an folgende E-Mail-Adresse:
newsletter[at]klischee-frei(dot)de

 

Ältere Ausgaben finden Sie in unserem Newsletterarchiv
Zum Archiv

 
 
 
 
GEFÖRDERT VON
 
 
 
 
DIE SERVICESTELLE DER INITIATIVE KLISCHEEFREI
 
 
 
 
 

Newsletter abmelden