Zur Webansicht

 
 
Ausgabe 7 | 15.07.2021
 
IM FOKUS
© Pixel-Shot | stock.adobe.com
 

Klischeefreie Berufswege

Kurzporträts von jungen Menschen: Wie sind sie zu ihrem Beruf gekommen?

 

Die einen wussten schon immer, was sie beruflich machen wollten. Andere fanden den passenden Beruf erst auf Umwegen. Wichtig ist: Rollenbilder sollten außen vor bleiben bei der Berufswahl, denn sie hindern uns daran, das zu finden, was uns wirklich liegt. Wir stellen Menschen vor, die sich für einen Beruf entschieden haben, der vielleicht erstmal nicht so naheliegend schien. Wie sind sie geworden, was sie heute sind?

 
 
 

Weitere Inhalte

 
 
KLISCHEEFREI-ANGEBOTE
 
©Servicestelle der Initiative Klischeefrei
 

Klischeefrei durch die Grundschule

Methodenset erschienen

 

Bereits im Grundschulalter verbinden Kinder viele Berufe mit einem bestimmten Geschlecht. Das Methodenset „Klischeefrei durch die Grundschule“ setzt an dieser Problematik an und umfasst Methoden für die pädagogische Arbeit mit Kindern, Anleitungen zur Sensibilisierung und Selbstreflexion im Kollegium sowie zur Einbindung von Eltern. Abgerundet wird das Klischeefrei-Methodenset durch zwei Lesebücher für Anfängerinnen und -anfänger bzw. Fortgeschrittene.

 
 
PARTNERORGANISATIONEN
 
 

„Für uns bedeutet Klischeefrei, dass …“

Stiftung der Deutschen Wirtschaft

© sdw
 

Wir wollen wissen, was Klischeefreiheit für unsere Partnerinstitutionen eigentlich heißt. Für die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) beantwortet Dr. Ulrich Hinz, Bereichsleitung Schülerförderung, diese Frage. Worauf legt die Stiftung wert? Was ist ihr Antrieb, bei der Initiative Klischeefrei mitzumachen? 

 
 
 

„Für uns bedeutet Klischeefrei, dass …“

Landesverband für naturwissenschaftlich-technische Jugendbildung (natec)

© natec
 

Für den Landesverband für naturwissenschaftlich-technische Jugendbildung in Baden-Württemberg (natec) bedeutet die Partnerschaft in der Initiative Klischeefrei, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

 
 
 

Wer ist neu dabei?

Beitritte Juni bis Juli 2021

© VdTÜV – Verband der TÜV e. V.
 

Die Initiative Klischeefrei ist mittlerweile über 350 Partnerorganisationen stark. Der TÜV-Verband gehört dazu. Im Schnitt arbeiten deutlich mehr Männer als Frauen in den TÜV-Unternehmen und der TÜV-Verband möchte das ändern. Geschäftsführer Dr. Joachim Bühler erklärt im Interview, wie das gehen kann.

Lesen Sie dieses und weitere Interviews. Erfahren Sie, wer neu dabei ist, und was zum Beitritt motiviert hat.

 
 
 

#AusbildungSTARTEN

Berufsbildung hat Zukunft

© ZDH/Trenkel | BMBF/Chaperon
 

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) Hans Peter Wollseifer starten den ersten von insgesamt acht themenbezogenen bundesweiten Aktionstagen im Rahmen des „Sommers der Berufsbildung“ und werben bei jungen Menschen für die berufliche Ausbildung.

 
 
 

Gemeinsam mit Partnern ausbilden

Vier Modelle der Verbundausbildung

© BMBF
 

Wenn kleine und mittlere Unternehmen Teile der Ausbildung nicht (mehr) erbringen können, haben sie die Chance, diese an andere Betriebe oder überbetriebliche Bildungsträger zu übertragen – und so gemeinsam im Verbund auszubilden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat einen Flyer veröffentlicht, der einen kurzen Überblick über die vier Formen der Verbundausbildung und ihre Vorteile für Betriebe und Auszubildende gibt. 

 
 
 

Förderpreis „Verein(t) für gute Kita und Schule“ 2021

Bewerbungsphase startet

© Stiftung Bildung
 

Der Förderpreis „Verein(t) für gute Kita und Schule“ steht dieses Jahr unter dem Motto „Gemeinsam stark – Zusammenhalt l(i)eben“. Interessierte Kita- und Schulfördervereine können sich ab sofort bis zum 31. Juli 2021 bewerben.

 
 
 

„Nutze dein Talent“

Berufsorientierung online

© DIHK
 

Auf nutze-dein-talent.de hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Informationen zur dualen Ausbildung und zur Vielfalt der Berufe, ein Tool zur Berufsorientierung sowie einen direkten Zugang zur Lehrstellenbörse zusammengestellt.

 
NEU IN DER INFOTHEK
 
 
© Rege

Geschlechtersensible Berufsorientierung

Handlungskonzept

 

Wie kann geschlechtersensible Berufsorientierung und Nachwuchsförderung in Zeiten von neuen Berufsbildern, heterogenen Zukunftswünschen und Diversität aussehen? Die Broschüre von Regionale Personalentwicklungsgesellschaft mbH gibt Antworten und Handlungsempfehlungen.

 
 
 
© Bundesagentur für Arbeit

Geh deinen Weg!

abi>>extra

 

Mit dieser Ausgabe von abi>> extra möchte die Bundesagentur für Arbeit junge Menschen an ihr 
Recht erinnern, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und beruflich das zu tun, was sie möchten – frei von Rollenbildern und Klischees, derer sie sich vielleicht gar nicht immer bewusst sind.

 
 
 
© Stiftung der Deutschen Wirtschaft

„Bereit für morgen!“

Berufsorientierung zwischen Digitalisierung und Chancengerechtigkeit

 

Wie kann man Jugendliche bei der Entwicklung digitaler Kompetenzen für die Arbeitswelt stärken und sich für Chancengerechtigkeit einsetzen? Dies zeigt das Förderprogramm Studienkompass in seiner neuen Publikation „Bereit für morgen!“, herausgegeben von der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw).

 
VERANSTALTUNGEN
 
 
 

31. Tischlerinnen*treffen

16.-19.09.2021 | Friedrichswalde

 

Das bundesweite Tischlerinnen*treffen findet jährlich an einem verlängerten Wochenende statt. Es treffen sich Meisterinnen, Gesellinnen, Auszubildende, Wandernde, Erwerbslose, sowie Frauen, die diesen Beruf erlernen wollen oder einfach interessiert sind. Bei dem Treffen können Erfahrungen und Informationen ausgetauscht werden. Ein umfangreiches Angebot von fachbezogenen und kreativitäts- und persönlichkeitsbildenden Workshops bietet die Möglichkeit zur individuellen Weiterbildung.

 
 
 
 

OloV-Seminar: „Gendersensible Berufliche Orientierung“

28.09.2021 | online

 

Akteurinnen und Akteure, die in Hessen im Rahmen der OloV-Strategie (Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule – Beruf) in der Berufsorientierung tätig sind, lernen in diesem Seminar verschiedene handlungs- und erlebnisori­entierte Angebote kennen, die Schülerinnen und Schüler gendergerecht für die Berufswelt be­geistern. 

 
IMPRESSUM
 
Dienstanbieter dieses Newsletters

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Robert-Schuman-Platz 3
D-53175 Bonn

 
Durchführung

Dieser Newsletter ist ein Informationsservice der Servicestelle der Initiative Klischeefrei.
Die Servicestelle der Initiative Klischeefrei besteht aus einer Fach- und einer Pressestelle
im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. und einer Redaktion,
die im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) angesiedelt ist.

 
Kontakt

Servicestelle der Initiative Klischeefrei
zur Berufs- und Studienwahl
frei von Geschlechterklischees
Fon: 0521 106 - 7351
Mail: info@klischee-frei.de
Web: www.klischee-frei.de

 
Verantwortlich im Sinne des § 55 (2) RStV

Leiter der Servicestelle der Initiative Klischeefrei: Miguel Diaz
Fachstelle der Servicestelle der Initiative Klischeefrei
im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.
Am Stadtholz 24
D-33609 Bielefeld

 
Internetredaktion

Redaktion der Servicestelle der Initiative Klischeefrei
im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Václav Demling | Christiane Helmstedt | Margit von Kuhlmann
Arbeitsbereich 4.1
Grundsatzfragen, Angebote für die Praxis, Berufsorientierung,
Berufsorientierungsprogramme
Robert-Schuman-Platz 3
D-53175 Bonn

 

Bei Fragen zum Abonnement oder Anregungen zu den Inhalten
des Newsletters schicken Sie bitte eine Mail an folgende E-Mail-Adresse:
newsletter[at]klischee-frei(dot)de

 

Ältere Ausgaben finden Sie in unserem Newsletterarchiv
Zum Archiv

 
 
 
 
 
 
DIE SERVICESTELLE DER INITIATIVE KLISCHEEFREI
 
 
 
 
 

Newsletter abmelden