X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Equal-Pay-Beraterinnen klären auf

Mehr Lohngerechtigkeit: Darüber klärt Equal Pay Beraterin Knust auf einer Veranstaltung auf.
© Deutscher Landfrauenverband e.V.

Die Equal-Pay-Beraterinnen des LandFrauenverbandes sind Botschafterinnen für Entgeltgleichheit. Sie unterstützen Gleichstellungsbeauftragte auf Landesebene und können für Vorträge, Workshops und Beratungen angefragt werden.

Der Deutsche LandFrauenverband (dlv) qualifiziert Frauen zu "Equal-Pay-Beraterinnen". Als Multiplikatorinnen klären sie vor Ort auf über die Folgen und Ursachen von Entgeltungleichheit. Sie können in ihrer jeweiligen Region für Vorträge, Workshops oder Beratungen angefragt werden.

Die Equal-Pay-Beraterinnen informieren darüber,

  • wie unterschiedlich Frauen und Männer auf Berufe, Branchen und Führungspositionen verteilt sind;
  • wie sich Rollenbilder und Partnerschaftskonzept auf Berufswahl, Erwerbstätigkeit und Lebenslauf auswirken;
  • wie groß geschlechterspezifische Lohnunterschiede und die Unterbewertung der Leistungen von Frauen sind;
  • welche Risiken Minijobs und Teilzeiterwerbstätigkeit haben;
  • wie wichtig es für Männer und Frauen ist, ihre Existenz- und Alterssicherung aktiv zu gestalten, und
  • wie sich partnerschaftliche Erwerbs- und Familienarbeit teilen lässt.

Das Projekt "Qualifizierung regionaler Equal-Pay-Beraterinnen", gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), soll einen Beitrag zum Abbau der Lohnlücke zwischen Männern und Frauen leisten. Frauen verdienen in Deutschland auch heute noch 21 Prozent weniger als Männer.

Am 18. März 2018 ist Equal Pay Day. Der Internationale Aktionstag, bis zu dem berufstätige Frauen in diesem Jahr umsonst gearbeitet haben, markiert symbolisch den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied. Laut Statistischem Bundesamt verdienen Frauen in Deutschland aktuell 21 Prozent weniger als Männer. Was sind die Ursachen für diese Kluft?