BP:
 

klischee-frei.de Teaserslider

Schirmherrin Elke Büdenbender

„Wir wollen Jugendliche ermuntern, gängige Rollenklischees kritisch zu hinterfragen.“

Schirmherrin Elke Büdenbender

Elke Büdenbender ist Schirmherrin der Initiative Klischeefrei. Das Bündnis aus Bildung, Politik, Wirtschaft und Forschung möchte Berufswahl ohne Geschlechterklischees fördern. Büdenbender appelliert an alle, die junge Menschen bei der Berufswahl begleiten, sich der Initiative anzuschließen

Mehr erfahren
Girls'Day und Boys'Day reloaded: Wie werden die Aktionstage 2022 zu einem Erfolg?
Dienstag, 30. November 2021

Girls'Day und Boys'Day reloaded: Wie werden die Aktionstage 2022 zu einem Erfolg?

Wie wird der nächste Girls'Day und Boys'Day ein Erfolg für alle Beteiligten? Zu diesem Thema gibt es nun eine digitale Info-Reihe, an der alle Interessierten kostenlos teilnehmen können.

weiterlesen
„Klischeefrei zu sein bedeutet für uns Chancengleichheit aktiv zu leben“
Montag, 29. November 2021

„Klischeefrei zu sein bedeutet für uns Chancengleichheit aktiv zu leben“

Eurofins ist ein internationaler Life Science Konzern, der sich für Diversität im Allgemeinen engagiert. Im Interview erklärt Oliver Främke, Geschäftsführer der Eurofins Food and Feed Testing Gruppe Deutschland, warum ein Engagement in der Initiative Klischeefrei passend ist.

weiterlesen
Jungen in der Krise
Montag, 29. November 2021

Jungen in der Krise

Kriminologe Christian Pfeiffer sieht junge Männer in einer tiefen Leistungskrise. Der Grund: Ihre Spielsucht am Computer. Die Folgen: Frauen- und Fremdenhass. 

Beitrag auf emma.de lesen
Bereits sechsjährige Kinder glauben, MINT-Berufe seien nichts für Mädchen
Donnerstag, 25. November 2021

Bereits sechsjährige Kinder glauben, MINT-Berufe seien nichts für Mädchen

Bereits im Alter von 6 Jahren entwickeln Kinder die Vorstellung, dass sich Mädchen weniger für MINT interessieren als Jungen – ein Vorurteil, das sich bis ins späte Teenageralter fortsetzen kann und zu einer geschlechtsspezifischen Diskrepanz bei MINT-Studiengängen und verwandten Berufen beiträgt.

weiterlesen
Covestro AG

Covestro AG

Covestro ist ein weltweit führender Anbieter von Hightech-Polymerwerkstoffen: innovativ, nachhaltig und vielfältig. Das Motto: Grenzen verschieben und die Welt lebenswerter machen.

zur Website
Laborschule Bielefeld

Laborschule Bielefeld

Die Laborschule Bielefeld ist Versuchsschule des Landes Nordrhein-Westfalen. Im Jahre 1974 wurde sie nach den Ideen des Pädagogen Hartmut von Hentig zusammen mit dem benachbarten Oberstufen-Kolleg Bielefeld gegründet.

zur Website
Arbeitgeberverband der Bayrischen Ernährungswirtschaft e. V.

Arbeitgeberverband der Bayrischen Ernährungswirtschaft e. V.

Landschaftsbau Vornholt steht in Nordrhein-Westfalen seit vielen Jahren für die erfolgreiche Abwicklung von großen Bauprojekten, bei denen es vor allem um drei Dinge geht: Erde, Wasser und Landschaft.

zur Website
Was hat Berufsorientierung mit Geschlechterklischees zu tun? Das zeigt der Erklärfilm der Initiative Klischeefrei.

Klischeefrei – kurz erklärt

Was hat Berufsorientierung mit Geschlechterklischees zu tun?
Das zeigt Ihnen unser kurzes Video.

Jetzt Erklärfilm ansehen!

Horizontale Arbeitsmarktsegregation

Frauen und Männer verteilen sich sehr unterschiedlich auf Berufssegmente. Während Männer in 7 von 14 Berufssegmenten dominieren, gilt dies für Frauen nur in 3 Berufssegmenten. Frauen sind vor allem in den personenbezogenen Dienstleistungen stark vertreten, Männer in den Produktionsberufen.

zum Faktenblatt

Elterngeld und Elternzeit

Immer mehr Väter nehmen Elternzeit und beziehen Elterngeld. Das Faktenblatt informiert über die Väter- und Mütterbeteiligung im Vergleich.

zum Faktenblatt

Arbeitsmarkt

In den letzten Jahren hat die Erwerbstätigenquote insgesamt zugenommen. Frauen holen immer weiter auf, doch fast die Hälfte der erwerbstätigen Frauen arbeitet in Teilzeit. Das Faktenblatt wirft einen genaueren Blick auf die Zahlen und Hintergründe.

zum Faktenblatt

Bonn / 03.12.2021

Gender als Performance: Kommunikation und Körpersprache

In diesem Workshop wird der performative Charakter von Geschlecht in Körper, Ausdruck und Stimme sichtbar gemacht, gemeinsam hinterfragt und dekonstruiert. Anhand von Film und Fotos wird die Inszenierung von Geschlecht in Medien deutlich gemacht und daran anknüpfend die eigene Körpersprache analysiert. Die Teilnehmerinnen erfahren, wie bewusste und unbewusste Erwartungen an Geschlechterrollen den Alltag und die berufliche Rolle beeinflussen. Abschließend werden „genderneutrale“ Verhaltensweisen ausprobiert und neue Kommunikationsstrategien erprobt. So kann das erlernte Wissen über „Genderreproduktion“ erfolgreich im Job genutzt werden.

weiterlesen
Nürnberg / 06.12.2021

BERUFSBILDUNG 2021

online / 07.12.2021

Bundesweite Online-Fachtagung: Vielfalt säen – Akzeptanz ernten!

online / 07.12.2021

energie.geladen: Jugendforum des Energie-Netzwerks fokus.energie