X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Klischeefrei-Infothek

Die Klischeefrei-Infothek ist eine digitale Sammlung von Studien, Fachbeiträgen, Arbeitsmaterialien sowie Praxisbeispielen zum Thema klischeefreie Berufs- und Studienwahl. Die Infothek wird laufend erweitert.

Infothek durchsuchen

Erweiterte Suche

Suchergebnisse

Suchbegriff:

Trefferanzahl: 1 - 10 von 420 Ergebnissen

2020

Bildbeschreibung
© BMFSFJ

(Existenzsichernde) Erwerbstätigkeit von Müttern

Konzepte, Entwicklungen und Perspektiven

Hrsg. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)
Schlagwort Broschüre, Studie
Erscheinungsjahr 2020

Der vorliegende Monitor Familienforschung befasst sich mit zentralen Entwicklungen der Erwerbstätigkeit von Müttern und der Frage, wie das Ziel einer auskömmlichen und existenzsichernden Erwerbstätigkeit auch konzeptuell entwickelt und gefasst werden kann. Auf Basis der Analyse aktueller Daten werden mögliche Handlungsfelder aufgezeigt.

Link zur Veröffentlichung Link als defekt melden

Bildbeschreibung
© Bundesagentur für Arbeit

abi» extra „Berufswahl ohne Klischees“

Hrsg. Bundesagentur für Arbeit
Schlagwort Broschüre
Erscheinungsjahr 2020

Eine Berufswahl, die auf den eigenen Interessen und Fähigkeiten und nicht auf geschlechterspezifischen Stereotypen basiert – auch heute ist das noch nicht selbstverständlich. Wie man herausfindet, was man wirklich möchte und wie man Geschlechterklischees bei der Studien- und Berufswahl über Bord wirft, erfahren Schülerinnen und Schüler in der neuen Sonderausgabe abi» extra „Berufswahl ohne Klischees“ der Bundesagentur für Arbeit.

Link zur Veröffentlichung Link als defekt melden

Bildbeschreibung
© BMFSFJ

Auf dem Weg zur Entgeltgleichheit von Frauen und Männern

Daten, Ursachen, Maßnahmen

Hrsg. BMFSFJ
Schlagwort Broschüre
Erscheinungsjahr 2020

Die Publikation des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) stellt Daten zum Gender Pay Gap in Deutschland zur Verfügung, erforscht Ursachen der ungleichen Bezahlung von Männern und Frauen und benennt Lösungsansätze und Maßnahmen für Entgeltgleichheit der Geschlechter.

Link zur Veröffentlichung Link als defekt melden

Bildbeschreibung
© Bundeagentur für Arbeit

Berufe auf einen Blick

Statistik

Hrsg. Bundesagentur für Arbeit
Schlagwort Datenbank
Erscheinungsjahr 2020

Immer auf dem Laufenden sein: Die Bundesagentur stellt auf ihrem Portal Grafiken und Tabellen zu Beschäftigung, Entgelt, Arbeitslosigkeit, Stellenmarkt und Fachkräftebedarf nach Berufen für Deutschland und Länder zur Verfügung.

Link zur Veröffentlichung Link als defekt melden

Bildbeschreibung
© Bundesagentur für Arbeit

Berufe auf einen Blick: MINT

Statistik

Hrsg. Bundesagentur für Arbeit
Schlagwort Datenbank
Erscheinungsjahr 2020

Die Bundesagentur stellt auf ihrem Portal Grafiken und Tabellen zu Beschäftigung, Entgelt, Arbeitslosigkeit, Stellenmarkt und Fachkräftebedarf nach MINT-Berufen für Deutschland und Länder zur Verfügung.

Link zur Veröffentlichung Link als defekt melden

Bildbeschreibung
© ZiN

Berufsorientierung und geschlechterbewusste Arbeit mit männlichen* Geflüchteten

Dokumentation des Projekts „Zukunft in Niedersachsen. Fachstelle für minderjährige Geflüchtete“

Hrsg. Zukunft in Niedersachsen (ZiN)
Schlagwort Broschüre, Projekt
Erscheinungsjahr 2020

Die Dokumentation des 2018 abgeschlossenen Projekts „Zukunft in Niedersachsen. Fachstelle für minderjährige Geflüchtete“, enthält fachpolitische Positionen zu einer geschlechtersensiblen und rassismuskritischen Begleitung von männlichen* Geflüchteten sowie zur transkulturellen Jungenarbeit. Ein Schwerpunkt liegt auf Lebensplanung und Berufsorientierung.

Link zur Veröffentlichung Link als defekt melden

Bildbeschreibung
© Dissens - Institut für Bildung und Forschung e.V.

Boys in Care

Projektergebnisse und Materialien

Hrsg. Dissens - Institut für Bildung und Forschung e.V.
Schlagwort Praxis-/Unterrichtsmaterial, Projekt
Erscheinungsjahr 2020

„Boys in Care" ist ein von der EU gefördertes Projekt, mit dem Ziel, auf europäischer Ebene Jungen bei der Berufswahl für geschlechtsuntypische Bildungswege und Karrieremöglichkeiten zu interessieren. Im Zentrum steht dabei die Ausbildung in soziale, erzieherische und pflegerische Berufe. Das Projekt hat hierzu diverse innovative Materialien und Ansätze entwickelt.

Link zur Veröffentlichung Link als defekt melden

Bildbeschreibung
© Dissens e. V.

Boys in Care

Handbuch „Jungen stärken bei der Wahl eines sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Berufs“

Hrsg. Dissens e. V.
Schlagwort Praxis-/Unterrichtsmaterial, Projekt
Erscheinungsjahr 2020

Zielgruppen: Pädagogische Fachkräfte, Berufsberater/innen, Sozialarbeiter*innen, Lehrkräfte

Das Handbuch ist ein praxisorientierter Begleiter für pädagogische Fachkräfte, die mit Jungen* arbeiten, und Multiplikator*innen für geschlechterreflektierte Berufsorientierung.

Link zur Veröffentlichung Link als defekt melden

Bildbeschreibung
© Boys in Care

Boys in Care

Methodensammlung zur Berufsorientierung von Jungen* für soziale, erzieherische oder pflegerische Berufe

Hrsg. Boys in Care
Schlagwort Praxis-/Unterrichtsmaterial
Erscheinungsjahr 2020

Zielgruppen: Pädagogische Fachkräfte, Berufsberater/innen, Sozialarbeiter*innen, Lehrkräfte

Die Methodensammlung beinhaltet Übungen und Vorgehensweisen für unterschiedliche pädagogische und beraterische Tätigkeitsfelder in der Arbeit mit männlichen* Kindern und Jugendlichen.

Link zur Veröffentlichung Link als defekt melden

Bildbeschreibung
© AllBright Stiftung gGmbH

Deutsche Familienunternehmen: Traditionsreich und frauenarm

AllBright-Bericht

Hrsg. AllBright Stiftung gGmbH
Schlagwort Broschüre, Fachbeitrag
Erscheinungsjahr 2020

Je privater, desto männlicher: Mehr als die Hälfte der 100 größten deutschen Familienunternehmen besteht seit mehr als einem Jahrhundert. Ihr Führungsverständnis erscheint allerdings meist ebenso alt wie die Unternehmen selbst: Weniger als sieben Prozent der Mitglieder in den Geschäftsführungen sind Frauen. 

Link zur Veröffentlichung Link als defekt melden