X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

„Wir wollen uns aktiv gegen Ausgrenzungen jeglicher Art einsetzen“

Julia Bansen, Ausbildung und Kommunikation GEBIFO
© GEBIFO

GEBIFO beschäftigt sich seit 1993 mit Projektmanagement, Personalentwicklung und Bildungsforschung. Im Interview spricht Julia Bansen, verantwortlich für die Bereiche Ausbildung und Kommunikation über die Motivation, sich der Initiative Klischeefrei anzuschließen.

Frau Bansen, könnten Sie Ihre Einrichtung bitte kurz vorstellen?

GEBIFO, das steht für die Gesellschaft zur Förderung von Bildungsforschung und Qualifizierung mbH. Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen und unterstützen kleine und mittlere Betriebe bei der Aus- und Weiterbildung ihres Personals. Dabei beraten und begleiten wir die Unternehmen zu Strategien der Fachkräftesicherung – stets mit dem Fokus auf ihre Bedürfnisse und Möglichkeiten.

Was hat Sie motiviert, der Initiative Klischeefrei beizutreten?

Die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams prägt unseren Alltag. Als Ausbildungsbetrieb ist uns in diesem Zusammenhang wichtig, jungen Menschen Toleranz und Akzeptanz mit auf den Weg zu geben. Hier wollen wir unsere Vorbildfunktion wahrnehmen und uns aktiv gegen Ausgrenzungen jeglicher Art einsetzen.

Auf welche Weise setzen Sie sich für eine geschlechtersensible Berufs- und Studienorientierung ein?

Bei der Auswahl unserer Auszubildenden stehen für uns Zeugnisnoten oder Geschlecht eher im Hintergrund. Bei uns zählen Lernbereitschaft, Motivation und Sympathie. Wir bieten regelmäßig Praktika für junge Menschen an und bewerben uns als Ausbildungsbetrieb bei potenziellen Auszubildenden. So können die jungen Menschen erleben, wie GEBIFO „tickt“ – und umgekehrt. Zudem engagieren sich unsere Auszubildenden, vom ersten Lehrjahr an, für die Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Schulzweige.

Welche Erfolge haben Sie bisher mit Ihrer Arbeit erreicht?

Seit 2006 bilden wir erfolgreich in einem – immer noch – wenig bekannten Berufsbild aus und konnten stets unsere freien Stellen besetzen. Hierbei war vor allem das Einbeziehen unserer aktuellen Azubis in die Ansprache potenzieller Lehrlinge erfolgreich. Unter dem Motto „Azubi sucht Nachfolger“ haben sich in den letzten Jahren unsere Auszubildenden bei der Erstellung von Ausbildungsangeboten, der Entwicklung von Imagevideos sowie der Berufsorientierung an Schulen erfolgreich eingebracht.