BP:
 

27.01.2022

„Geschlechterstereotype passen schon lange nicht mehr“

Randstad ist Teil der Initiative Klischeefrei. Mit der Mitgliedschaft und dem Engagement möchte die deutsche Randstad Gruppe einen Beitrag zum notwendigen Umdenken beitragen, wie Carlotta Köster-Brons (Leiterin Randstad Deutschland Hauptstadtbüro und Nationale CSR-Koordination) im Interview erzählt.

„Geschlechterstereotype passen schon lange nicht mehr“

Frau Köster-Brons, können Sie Randstad kurz vorstellen?

Mit mehr als 38.000 Mitarbeiter:innen ist Randstad Deutschlands führender Personaldienstleister. Wir helfen Unternehmen und Arbeitnehmern dabei, ihr Potenzial zu verwirklichen, indem wir nach dem Prinzip „human forward“ unsere technologische Kompetenz mit unserem Gespür für Menschen verbinden.

Zur deutschen Randstad Gruppe gehören neben den Unternehmen Randstad Deutschland GmbH & Co KG auch die Unternehmen Randstad RiseSmart, Randstad Sourceright GmbH, Monster Worldwide Deutschland GmbH, GULP Information Services GmbH, GULP Solution Services GmbH, Twago, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive GmbH und Randstad Financial Services GmbH. Zu unserem Leistungsportfolio gehören vor allem die Bereiche Personalvermittlung, Zeitarbeit und individuelle Personallösungen.

Was hat Sie motiviert, der Initiative Klischeefrei beizutreten?

Rollenklischees halten sich in unserer Gesellschaft hartnäckig und können dazu führen, dass junge Menschen nicht den beruflichen Weg einschlagen, den sie sich wünschen. Geschlechterstereotype passen schon lange nicht mehr in unsere Gesellschaft, da sie dazu beitragen, dass sich Menschen nicht frei entfalten können. Mit unserer Mitgliedschaft und unserem Engagement innerhalb der Randstad Gruppe möchten wir einen Beitrag zum notwendigen Umdenken beitragen.

Auf welche Weise setzen Sie sich für eine geschlechtersensible Berufs- und Studienorientierung ein?

Unter der Überschrift „Vielfalt ist unsere Kultur“ haben wir kürzlich unser neues Leitbild veröffentlicht. Darin beschreiben wir unter anderem, dass die Vielfalt unterschiedlichster Sicht- und Lebensweisen für uns unerlässlich ist, um eine Kultur der Wertschätzung zu verankern, die die Zufriedenheit unserer Belegschaft und unserer Kundenunternehmen gewährleistet. In der Vielfalt unserer Mitarbeiter:innen sehen wir einen wichtigen Indikator zum Erfolg unseres Unternehmens. Für uns bedeutet das ein Klima der Akzeptanz, Toleranz, Wertschätzung und Innovation füreinander.

Welche Erfolge haben Sie bisher mit Ihrer Arbeit erreicht?

Wir stellen fest, dass durch unser Engagement mittlerweile bei uns im Unternehmen Themen diskutiert und verankert werden, die früher vielleicht eher in den Bereich des sogenannten „Privaten“ gehörten. Wir wollen ein vielfältiges und offenes Unternehmen sein, und diesem Ziel kommen wir Schritt für Schritt näher.

Seien Sie beim BIBB-Kongress 2022 dabei!