X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Neue Infoplattform: Arbeit 4.0 und Gender

Klischeefreie Berufsorientierung: Mutter mit Baby am Laptop
© Westend61 - Fotolia.com

Führen flexible Arbeitsmodelle zu mehr Geschlechtergerechtigkeit? Auf der neuen Infoplattform des Instituts für Arbeits- und Berufsforschung (IAB) finden Sie aktuelle Literatur und weiterführende Links zu den Auswirkungen mobiler Arbeit auf die Arbeits- und Lebenssituation von Frauen und Männern.

Bei der Berufswahl spielt für viele Menschen die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Freizeit eine wichtige Rolle für die persönliche Lebenszufriedenheit. Mobiles Arbeiten kann eine Chance sein, um Familie und Beruf besser zu vereinbaren – ein Grund, warum derzeit vor allem Frauen dieses Modell nutzen. Doch mobiles Arbeiten birgt auch Risiken: Frauen und Männer, die mobil arbeiten, können Gefahr laufen, sich selbst auszubeuten, wenn die Grenzen von Arbeit und Freizeit fließend sind. Ständige Erreichbarkeit und auch der Druck durch ergebnisorientiertes Arbeiten können gesundheitlich belastend sein. Karriereknicks drohen, wenn die Entfernung zum Arbeitsplatz die soziale Einbindung im Betrieb oder Unternehmen verschlechtert.

Welche Auswirkungen flexible Arbeitsmodelle auf die Berufs- und Karriereverläufe von Frauen und Männern sowie auf die partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Familienarbeit haben, darüber informiert die neue Plattform des Instituts für Arbeits- und Berufsforschung (IAB). Hier finden Sie Literatur, Volltexte, Forschungsinformationen und weiterführende Links zum Thema.