X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Mädchen für Technik begeistern

klischeefrei: Mädchen Lust auf Technik machen. Das Foto zeigt ein Mädchen, das an einer elektronischen Installation arbeitet
© science photo - Fotolia.com

Wie begeistert man junge Frauen für Berufe, die noch immer von Männern dominiert werden? Wie ermutigt und motiviert man Mädchen, die glauben, für Technik und Naturwissenschaften nicht geeignet zu sein, weil sie Mädchen sind? Sabine Bendiek, Chefin von Microsoft Deutschland, gibt in ihrem Interview mit dem Handelsblatt Antworten.

Im Alter von elf bis 16 Jahren ist das Interesse von Mädchen in Deutschland für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik am stärksten. Danach verlieren sie scheinbar die Lust daran. Die Gründe: Mädchen fehlen weibliche Vorbilder sowie Praxiserfahrungen, die mit ihrer Lebenswelt zu tun haben. Ungleichbehandlung sowie Geschlechterklischees sind weitere Barrieren, sich mit Technik und Naturwissenschaften zu beschäftigen. Herausgefunden hat das die Studie „The When & Why of STEM Gender Gap“, die KRC Research im Auftrag von Microsoft in zwölf europäischen Ländern durchgeführt hat.

Mädchen anders abholen

Das Handelsblatt hat mit Sabine Bendiek, Chefin von Microsoft Deutschland, über die Ergebnisse der Studie gesprochen. Sie ist überzeugt, dass nicht das biologische Geschlecht, sondern tradierte Rollenbilder Mädchen in ihrem Interesse für MINT ausbremsen, wir als Gesellschaft jedoch bewusst gegensteuern können – und sollten. In ihrem Interview mit dem Handelsblatt vom 24.2.2017 (siehe „Links“) sagt sie auch, wie es gehen könnte.