X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Logo

UnStereotype Alliance will Stereotype in der Werbung verbannen

Zwei Hände halten ein Schild mit der Aufschrift "Don't Stereotype me!" in die Höhe
© gustavofrazao | Fotolia

Eine neue Initiative kämpft gegen Rollenklischees und überholte Vorstellungen in der Werbung: Zur von „UN Women“ ins Leben gerufenen „UnStereotype Alliance“ gehören neben anderen Unternehmen wie Unilever, Facebook, Google, Mars oder Microsoft.

Die „UnStereotype Alliance“ hat sich zum Ziel gesetzt, geschlechtsspezifische Vorurteile in der Werbebranche zu bekämpfen. Die Industrie könne durch Marketing und Werbung dazu beitragen, dass sich realistische und unvoreingenommene Bilder von Frauen und Männern formen können, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung.

„Stereotypen spiegeln tief verwurzelte Vorstellungen von Weiblichkeit und Männlichkeit wider. Negative Vorstellungen von Frauen und Mädchen sind eines der größten Hindernisse für die Gleichstellung der Geschlechter, und wir müssen diese Bilder angehen und verändern, wo immer sie auftreten. Werbung ist ein besonders starker Treiber, um Wahrnehmungen zu verändern und soziale Normen zu beeinflussen“, so Phumzile Mlambo-Ngcuka, Leiterin von UN Women.

UN Women ist eine UN-Organisation, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung von Frauen weltweit einsetzt. Sie arbeitet daran, Standards zu entwickeln und umzusetzen, damit jede Frau und jedes Mädchen ihre Menschenrechte und ihr volles Potential ausschöpfen kann.