X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Austauschtreffen zur Weiterentwicklung der Initiative Klischeefrei

© Jesco Denzel
v.l.n.r.: Miguel Diaz, Bildungsministerin Karliczek, Elke Büdenbender, Familienministerin Giffey, Arbeitsminister Heil© Jesco Denzel

Miguel Díaz, Leiter der Servicestelle Klischeefrei, trifft Schirmherrin Elke Büdenbender sowie Arbeitsminister Heil, Familienministerin Giffey und Bildungsministerin Karliczek.

Das Prinzip einer vorurteilsfreien Berufs- und Studienwahl in Bezug auf die Geschlechterrollen in Deutschland weiter voranzubringen, stand im Mittelpunkt eines Austauschtreffens am 28. Juni 2018. Elke Büdenbender begrüßte dazu die Ministerinnen und Minister der beteiligten Förderministerien sowie Miguel Díaz, den Leiter der Servicestelle der Initiative Klischeefrei. Das gegenseitige Kennenlernen und die Weiterentwicklung der Nationalen Kooperationen standen auf der Agenda.

Neben Schirmherrin Elke Büdenbender, Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und der Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey, nahm ebenso Anja Karliczek, Ministerin im Bundesbildungsministerium, teil. Das breite Bündnis der Politik bekräftigte das gemeinsame Ziel der Initiative: Das Spektrum der Berufswahl für Jungen und Mädchen klischeefrei zu gestalten. Dies wirke nachhaltig und fördere zudem den Nachwuchs für Unternehmen sowohl im Handwerk als auch in naturwissenschaftlichen oder sozial-pflegerischen Berufen.