X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Berufswahl mit Perspektive

Eröffnung der 2. Fachtagung der Initiative Klischeefrei

Eröffnung der Jahrestagung: Bundesministerin Dr. Franziska Giffey mit Dr. Eric Schweitzer, Präsident des DIHK und Miguel Diaz, Leiter der Servicestelle der Initiative
Bundesministerin Dr. Franziska Giffey (Mitte), Dr. Eric Schweitzer, Präsident des DIHK (rechts); Miguel Diaz, Leiter der Servicestelle der Initiative Klischeefrei (links)© Phil Dera

Im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin eröffneten Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey und Hausherr Dr. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, vor rund 300 Gästen die 2. Fachtagung der Initiative Klischeefrei.

Eröffnung der 2. Jahrestagung der Initiative Klischeefrei

Die 2. Fachtagung der Initiative Klischeefrei unter dem Motto „Berufswahl mit Perspektive“ mit Schirmherrin Elke Büdenbender und Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey bietet den Gästen die Möglichkeit, sich mit Partnerinnen und Partnern der Initiative und Interessierten auszutauschen und sich aktiv in die Mitgestaltung einer Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees einzubringen. Große Unterstützung und viel Prominenz gab es bereits am Vorabend beim Abendempfang zur Ehrung der Partnerinnen und Partner der Initiative Klischeefrei.

Es erwartet die Teilnehmenden ein vielseitiges Programm mit spannenden Vorträgen, Impulsen und Plenumsdiskussionen sowie ein World Café zum Thema „Zukunft klischeefrei gestalten“.

Sie sind nicht vor Ort, möchten aber gerne mitdiskutieren? Twittern Sie mit unter dem Hashtag #klischeefrei.

Die Initiative Klischeefrei, ein breites Bündnis aus Bundes- und Länderministerien, der Bundesagentur für Arbeit, Sozialpartnern sowie Vertretungen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis, hat sich zum Ziel gesetzt, Jugendlichen über eine klischeefreie Berufs- und Studienorientierung neue Wege zu ermöglichen. Mit ihren rund 180 Partnerinnen und Partnern entwickelt sich die Initiative seit Ende 2016 zu einem starken, bundesweiten Netzwerk mit Wachstumspotenzial.