X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

„Ich bin überzeugt, dass die Zukunft divers sein wird“

Monika Rörig, FOKUSWerkstatt
© Raimund Verspohl

Monika Rörig berät in ihrer FOKUSWerkstatt Frauen und Unternehmen in Männerdomänen. Warum sie Berufswahl unabhängig von Stereotypen für wichtig hält, erzählt die Münchnerin im Interview mit der Klischeefrei-Redaktion.

Frau Rörig, können Sie die FOKUSWerkstatt kurz vorstellen?

Mit meiner FOKUSWerkstatt unterstütze ich Frauen und Unternehmen in Männerdomänen. Schwerpunkte meiner Arbeit sind Diversity und Inklusion und innerhalb dessen Gender Diversity. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Zukunft divers sein wird. Daran arbeite ich täglich.

Was hat Sie motiviert, der Initiative Klischeefrei beizutreten?

Gerade in meiner Arbeit in und mit Männerdomänen werde ich regelmäßig mit Klischees konfrontiert. Es ist aus meiner Sicht sehr wichtig zu diesem Thema zu sensibilisieren. Außerdem bin ich selbst Mama von zwei Mädchen und wünsche mir für meine Kinder, dass sie die Berufs- und Studienwahl treffen, die ihren Interessen und Potentialen entsprechen, unabhängig von Geschlechtsstereotypen und Vorurteilen.

Auf welche Weise setzen Sie sich für eine geschlechtersensible Berufs- und Studienorientierung ein?

Ich halte regelmäßig Vorträge. So habe ich unter anderem Impulsvorträge auf der Internationalen Handwerksmesse 2019 und auf der Messe „transport logistic 2019“ (Fachforum Männerdomäne) gehalten, jeweils zum Thema Frauen in Männerdomänen.

Im November 2019 halte auf dem Azubi-Tag der Handwerkskammer München und Oberbayern einen Vortrag vor Jugendlichen und deren Eltern zum Thema „Die Welt gehört den Mutigen - wie Du schon früh den Grundstein für ein erfülltes Arbeitsleben legst“.