X

Sie verwenden einen veralteten Browser, mit dem nicht alle Inhalte von BIBB.de korrekt wiedergegeben werden können. Um unsere Seiten in Aussehen und Funktion in vollem Umfang nutzen können, empfehlen wir Ihnen, einen neueren Browser zu installieren.

Klischeefrei begrüßt mit dem „Haus der kleinen Forscher“ den 125. Partner

Kindergartenkinder basteln an einem Propellerfahrzeug
© Fotolia | Andreas Gruhl

Im August 2018 konnte die Initiative Klischeefrei die Deutsche Telekom als 100. Partnerin begrüßen. Seitdem ist das Netzwerk, das sich für eine klischeefreie Berufs- und Studienorientierung stark macht, kräftig gewachsen – auf 125 Partnerinnen und Partner.

Hinzugekommen sind Institutionen, Organisationen und Unternehmen aus ganz verschiedenen Bereichen. Dies zeigt, dass das Thema einer Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees auf mehreren Ebenen relevant ist und von verschiedenen Standpunkten aus betrachtet werden muss.

Der 125. Partner der Initiative ist das „Haus der kleinen Forscher“. Die gemeinnützige Stiftung engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Mit einem bundesweiten Fortbildungsprogramm werden pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, den Entdeckergeist von Kindern zu fördern und sie qualifiziert beim Forschen zu begleiten.

Der Beitritt des „Hauses der kleinen Forscher“ ins insofern besonders begrüßenswert, da bereits in der Kindertagesstätte und der Grundschule die Basis für eine Bildung frei von Geschlechterstereotypen gelegt wird, von der später die weiterführende Schule, die Hochschule, die Unternehmen und letztlich die Gesellschaft profitieren.