BP:
 

Partnerorganisationen der Initiative Klischeefrei

Partnerorganisationen der Initiative Klischeefrei setzen sich aktiv für eine moderne, geschlechterunabhängige Berufs- und Studienorientierung junger Menschen ein. Die Partnerorganisationen der Initiative kommen aus Bildung, Politik, Wirtschaft und Forschung. Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Übersicht der 288 Partnerorganisationen der Initiative Klischeefrei (Stand: November 2020).

Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH)

Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH)

Die ZWH ist eine bundesweit tätige Dienstleistungseinrichtung für alle handwerklichen Bildungsstätten. Sie wird getragen von den Handwerkskammern, den regionalen Handwerkskammertagen und dem Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH).

zur Website

Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)

Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)

Die Handwerksorganisation engagiert sich mit verschiedenen Initiativen, um verstärkt Mädchen und junge Frauen für die gewerblich-technischen wie auch die kreativen Berufe im Handwerk zu begeistern.

zur Website

Zentrum für Geschlechterstudien der Universität Paderborn

Zentrum für Geschlechterstudien der Universität Paderborn

Die Aufgaben des Zentrums für Geschlechterstudien/Gender Studies (ZG) sind die universitäts-, bundesweite sowie internationale Netzwerkbildung, die Durchführung von geschlechterbezogenen Veranstaltungen sowie Unterstützung von Forschungsprojekten im Bereich der Geschlechterforschung.

zum Interview

zur Website

Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität Köln

Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität Köln

Das Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) bildet für die rund 14.000 Studierenden eines Lehramtstudiengangs an der Universität zu Köln eine gemeinsame Anlaufstelle.

zur Website

Zentrum für Technik und Innovation in Nordrhein-Westfalen

Zentrum für Technik und Innovation in Nordrhein-Westfalen

ZENIT, das Zentrum für Innovation und Technik in Nordrhein-Westfalen, berät technologieorientierte Unternehmen, Wissenschaftseinrichtungen und Hochschulen bei Innovations- und Internationalisierungsaktivitäten.

zum Interview

zur Website